Vergnügungssteuer

BIS: Templatebasierte Anzeige

 

 Vergnügungssteuer

Die Vergnügungssteuer ist eine örtliche Aufwandsteuer. Steuerschuldner ist der Veranstalter gewerblicher Vergnügungen. Hierzu zählen in Düren:

- Tanzveranstaltungen, Sex- und Erotikmessen, Stripteasevorführungen etc. (Steuerhöhe: 30 % der Eintrittsentgelte bzw. 3,00 Euro je angefangene 10 qm Veranstaltungsfläche)


- Filmvorführungen in Sex-Shops (Steuerhöhe: 30 % der Roheinnahme)


- Ausspielungen in Spielclubs, Spielkasinos etc. (Steuerhöhe: 22 % des Spielumsatzes)


- Benutzung von Apparaten mit oder ohne Gewinnmöglichkeit in Spielhallen oder Gaststätten etc. (Steuerhöhe: 20 % des Bruttoeinspielergebnisses bei Apparaten mit Gewinnmöglichkeit - bei Apparaten ohne Gewinnmöglichkeit 50,00 Euro pro Gerät und Monat in Spielhallen bzw. 30,00 Euro in Gaststätten etc.).

Die Veranstaltungen sind in der Regel spätestens zwei Wochen vor deren Beginn bei der Stadt schriftlich anzumelden. Davon abweichende und weitere Regelungen können der Vergnügungssteuersatzung entnommen werden.

Die Vergnügungssteuer dient hauptsächlich der Einnahmeerzielung, verfolgt jedoch auch ordnungs- und sozialpolitische Ziele, indem z.B. durch die Besteuerung von Geldspielgeräten die Eindämmung der Spielsucht erreicht werden soll.

 

Terminvergabe

Aktuell erfolgt die Terminvergabe direkt über die/den jeweilige/n Sachbearbeiter/in entsprechend der Angaben im Bescheid oder über die Hotline 02421/25-2222.

Eine Online-Terminvergabe findet derzeit nicht statt.

 

Rechtsgrundlagen

Um Onlinedienstleistungen nutzen zu können, ist ein Servicekonto erforderlich.

Zur Anmeldung

Onlinedienstleistung

Um Onlinedienstleistungen nutzen zu können, ist ein Servicekonto erforderlich.

Zuständige Einrichtung

Steuern
Stadtverwaltung Düren Rathaus
Kaiserplatz 2 - 4
52349 Düren
E-Mail: steueramt@dueren.de

Zuständige Kontaktpersonen