Patientenverfügung

BIS: Suche und Detail

Dienstleistungsinformationen

Patientenverfügung
Mit einer Patientenverfügung, oft auch Patiententestament genannt, kann ein/e Patient*in seinen Willen im Hinblick auf zukünftige medizinische Behandlungen festlegen. Dies ist insbesondere für den Fall von Bedeutung, in dem der/die Patient*in nicht in der Lage ist, seinen/ihren Willen zu äußern.

Folgende Punkte sollten Sie hierbei beachten: (Hier geht es ausschließlich um die passive Sterbehilfe bei einer unheilbaren Erkrankung oder einen nicht mehr umkehrbaren komatösen Zustand)
- Bringen Sie in Bezug auf medizinische Behandlungssituationen Ihre ganz persönliche Meinung und Ihren ganz persönlichen Willen zum Ausdruck. Sie dokumentieren damit, dass Sie Ihre Weltanschauung, den Wert Ihres Lebens und über Ihr eigenes Sterben ernsthaft nachgedacht haben.
- Notieren Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen möglichst schriftlich.
- Bedenken Sie, dass Ihre Patientenverfügung den behandelnden Ärzten verbindliche Hinweise für die gewünschte Behandlung, aber auch Grenzen geben soll.
Die von der Arbeitsgemeinschaft für Betreuungsangelegenheiten bei Stadt und Kreis Düren herausgegebene Patientenverfügung kann Ihnen hierbei Orientierung sein. Sie finden das Formular unter Downloads oder erhalten es in Papierform bei Ihrer örtlichen Betreuungsbehörde.
 

Zuständige Einrichtung

Örtliche Betreuungsbehörde Betreuungsstelle
Wilhelmstraße 34
52349 Düren
Telefon: 02421 25-2102
Fax: 02421 25-1802171

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Perz Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz, Geschäftsstelle

Telefon:
02421 25-2102
E-Mail:
a.perz@dueren.de

Herr Isbanner Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz

Telefon:
02421 25-1319
E-Mail:
h.isbanner@dueren.de

Frau Steffens-Overhoff Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz

Telefon:
02421 25-1314
E-Mail:
u.steffens-overhoff@dueren.de

Frau Bösing Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz

Telefon:
02421 25-2155
E-Mail:
t.boesing@dueren.de
Patientenverfügung
Mit einer Patientenverfügung, oft auch Patiententestament genannt, kann ein/e Patient*in seinen Willen im Hinblick auf zukünftige medizinische Behandlungen festlegen. Dies ist insbesondere für den Fall von Bedeutung, in dem der/die Patient*in nicht in der Lage ist, seinen/ihren Willen zu äußern.

Folgende Punkte sollten Sie hierbei beachten: (Hier geht es ausschließlich um die passive Sterbehilfe bei einer unheilbaren Erkrankung oder einen nicht mehr umkehrbaren komatösen Zustand)
- Bringen Sie in Bezug auf medizinische Behandlungssituationen Ihre ganz persönliche Meinung und Ihren ganz persönlichen Willen zum Ausdruck. Sie dokumentieren damit, dass Sie Ihre Weltanschauung, den Wert Ihres Lebens und über Ihr eigenes Sterben ernsthaft nachgedacht haben.
- Notieren Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen möglichst schriftlich.
- Bedenken Sie, dass Ihre Patientenverfügung den behandelnden Ärzten verbindliche Hinweise für die gewünschte Behandlung, aber auch Grenzen geben soll.
Die von der Arbeitsgemeinschaft für Betreuungsangelegenheiten bei Stadt und Kreis Düren herausgegebene Patientenverfügung kann Ihnen hierbei Orientierung sein. Sie finden das Formular unter Downloads oder erhalten es in Papierform bei Ihrer örtlichen Betreuungsbehörde.
 
Betreuung, Betreuer, Vollmacht https://onlinedienste.dueren.de:443/suche/-/vr-bis-detail/dienstleistung/4216/show
Örtliche Betreuungsbehörde Betreuungsstelle
Wilhelmstraße 34 52349 Düren
Telefon 02421 25-2102
Fax 02421 25-1802171

Frau

Perz

Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz, Geschäftsstelle

Infotheke

02421 25-2102
a.perz@dueren.de

Herr

Isbanner

Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz

309

02421 25-1319
h.isbanner@dueren.de

Frau

Steffens-Overhoff

Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz

305

02421 25-1314
u.steffens-overhoff@dueren.de

Frau

Bösing

Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz

306

02421 25-2155
t.boesing@dueren.de